„No Problem!“ ist ein Buch über das Reisen mit Hindernissen

Das Wort „Reisen“ assoiziert man sofort mit Entspannung, Erholung, viel Sonne und Losgelöstheit. Aber wir wissen doch alle, so ist es eigentlich nie.

Es ist wie mit dem Marmeladenbrot, das uns, kurz bevor wir es uns genüsslich in den Mund schieben können, aus der Hand fällt. Natürlich klatscht es mit der Marmeladenseite auf die kalten Küchenfliesen.
Mit dem Reisen ist es nicht anders. Man steigt aus dem Flugzeug und muss feststellen, dass der Koffer noch in der Heimat liegt. Der Taxifahrer bringt einen nicht zum Hotel, sondern in die genau entgegen gesetzte Richtung.

Reise buchen

Soviel kann schief gehen, auch wenn der Urlaub noch so gut geplant ist. Und über diese Zwischenfälle beim Reisen gibt es ein Buch. Zwei Journalisten – Teja Fiedler und Swantje Strieder – sind herum gereist und haben gleich dazu die passenden Anekdoten festgehalten. Die beiden reisen sehr viel zusammen und haben aus ihren Erfahrungen nun ein sehr witziges, lesenswertes Buch gemacht.

Das Buch ist für jeden zu empfehlen: Für denjenigen, der für den Sonntagabend ein berieselndes Werk sucht, aber noch viel mehr für denjenigen, der seine aufwändige Reise gerade plant und noch ein bisschen Hilfestellung braucht. Denn das Buch ist voll von reisetechnischen Weisheiten. Es hebt sich von üblichen Reiseführern gänzlich ab, in dem es die „wirklich wichtigen“ Dinge behandelt. Zum Beispiel, wie man damit umgeht, wenn man im Flugzeug neben einem, mit Blähungen geplagten, Baby sitzen muss. Dreizehn Stunden lang.

Ich lege euch das Buch, wie gesagt, ans Herz, weil es kein üblicher Reiseführer ist, sondern ein mit brauchbaren Hinweisen gespickter Roman, der das Leben eines Reisenden wiederspiegelt, wie es tatsächlich ist: sicherlich nicht entspannend, sondern immer ein kleines Abenteuer.
Ich habe euch ja schon einmal einen etwas alternativen Reiseführer ans Herz gelegt: „Mit dem Kühlschrank durch Irland“. Wer damals meinen Rat befolgt hat und zufrieden war, der wird auch jetzt glücklich über dieses Buch sein.
Achso, das Wichtigste vergaß ich jetzt beinahe: Die Lektüre heißt „No Problem!“ und ihr könnt sie selbstverständlich bei Amazon bestellen.

Diesen Artikel teilen...Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on Facebook